Telefon

Entstördienst: (04281) 757 113

Was tun bei Gasgeruch?

Hände

Geschichte der Stadtwerke Zeven

Von den Anfängen im Jahr 1909/10, als die Zevener Elektrizitätswerke gegründet wurden, geht es bis in die Gegenwart des Zevener Energieversorgers.

Die Chronik zeigt den Wandel der Stadtwerke vom Monopolisten zum innovativen Dienstleister auf liberalisierten Märkten.

Chronik

1905 fanden erste Überlegungen zur Errichtung eines Gaswerkes für Zeven statt. Da die Verantwortlichen eine Gefährdung der Bevölkerung befürchteten, nahmen sie jedoch Abstand von diesem Vorhaben.
1909 beschloss der Fleckenvorstand Zevens die Errichtung eines Elektrowerkes.
1910 erfolgte der Bau des Elektrowerks. Der Strom wurde mit einer Dampfmaschine erzeugt, die einen Gleichstromgenerator antrieb. Das Freileitungsnetz bestand aus Kupferseilen und hatte eine Gesamtlänge von rund 1000 Metern. Im Juni wurden die Stadtwerke Zeven gegründet. Ihre Leitung lag in der Hand des Fleckenvorstandes.
1921 wurde das Elektrizitätswerk durch die Umstellung der Stromerzeugung von Dampf- auf Dieselantrieb modernisiert.
1954 begann in Zeven der Bau der zentralen Trinkwasserversorgung. Die Versorgung erfolgte zunächst aus zwei Flachbrunnen.
1960 feierten die Stadtwerke Zeven ihr 50-jähriges Jubiläum.
1978 markierte mit der Unterzeichnung der ersten Erdgasverträge den Beginn der Erdgasversorgung in Zeven.
1979 ging der Betrieb des Wasserwerks im Zuge der niedersächsischen Gemeindegebietsreform in die Zuständigkeit der Samtgemeinde Zeven über. Diese beauftragte die Stadtwerke Zeven mit der kompletten kaufmännischen und technischen Verwaltung sowie dem Betrieb der öffentlichen Wasserversorgung in der Samtgemeinde.
1997 wurde im Zuge unserer Orientierung an fortschrittlicher und umweltfreundlicher Energiegewinnung ein faulgasbetriebenes Blockheizkraftwerk auf dem Gelände der Abwasserreinigungsanlage der Samtgemeinde Zeven in Betrieb genommen.
1997 hat unsere erste Photovoltaikanlage auf unserem Firmengelände den Betrieb aufgenommen.
2001 haben wir unsere erste öffentliche Erdgastankstelle auf dem Gelände der Shellstation Bernd Rakowitz in der Labesstraße in Zeven in Betrieb genommen.
2002 öffnete das neue Beratungszentrum am Vitus-Platz seine Türen.
2003 gehörte die Stadt Zeven zu den Gewinnern des internationalen City-People-Light-Awards für ein umfassendes und kreatives Beleuchtungskonzept der Stadt. An diesem Projekt haben wir uns maßgeblich beteiligt.
2005 haben wir die zweite öffentliche Erdgastankstelle auf dem Aral Autohof Bockel an der A1 in Bockel eröffnet.
2006 erfolgte am 01. Januar die Umfimierung der Stadtwerke Zeven zur GmbH.
2009 starteten wir die Versorgung der Gauß-Real-Schule, der Gauß-Hauptschule sowie des Hallenbads mit Nahwärme, die aus "grünem Gas“ gewonnen wird. Möglich wurde diese Maßnahme durch eine Firma aus Zeven, die in der Stadt eine Biogasanlage betreibt und eine Technik zum Reinigen des Biogases auf Erdgasqualität entwickelt hat. Dank dieser Technik kann das gereinigte Biogas in das öffentliche Gasnetz übernommen werden. Als einer der bundesweit ersten Standorte realisiert Zeven diese Technik. Sie reduziert die CO2-Emissionen aus den drei Kesselanlagen um 95 Prozent.
2010 feierten die Stadtwerke gemeinsam mit den Bürgern der Stadt Zeven ihr 100-jähriges Jubiläum.
2013 erfolgte die Übernahme des Stromnetzes der Gemeinde Elsdorf.
2015 haben wir die erste öffentliche Ladesäule für Elektroautos am Vitus-Platz in Zeven errichtet.
2017 erfolgte ein Wechsel in der Geschäftsführung.